Den Traum wieder träumen.

Foto bunter Seifenblasen

Träume sind der Versuch einer Wunscherfüllung. Das, was unser Wunsch ist, wird zensiert und so erkennen wir uns in den eigenen allnächtlichen Inszenierungen nicht wieder. Die innere Zensur verstellt uns den Weg zur Wahrnehmung des zur Erfüllung drängenden Wunsches. Das ist die freudsche Lehre, die wohl auch Moreno in Wien gehört hatte, aber bei der Entschlüsselung der Traumsprache wollte er nicht stehen bleiben. „Sie analysieren ihre Träume,“ entgegnet er Freud. „Ich gebe ihnen den Mut wieder zu träumen. Ich lehre die Menschen, wie man Gott spielt.“

Während des Träumens sind wir unwillkürlich kreativ, gestalten eine ganz eigene, faszinierende Wirklichkeit. Und wenn Moreno davon spricht, Gott zu spielen, dann meint er nichts anderes, als dass wir Schöpfer dieser Welten sind. Doch was, wenn wir Schöpfer, wir Gott-Spieler, im wahrsten Sinne des Wortes erschöpft sind, uns leer und ausgebrannt fühlen angesichts der Anforderungen des Tages oder den Ansprüchen unserer Ziele? Wie finden wir am Tage wieder Zugang zu unserer Fähigkeit, kreativ zu träumen? Wie kann ich hilfreiche Visionen für mein Leben schöpfen?

Träume beinhalten nicht nur Szenen von Verfolgung, Angst und Verlust, sondern faszinieren auch durch kraftvolle Bilder von Bewegung und Lust, Fliegen und Leichtigkeit, Aggression und Mut … es sind hilfreiche Ressource-Erfahrungen. Diesen Elementen in den Träumen, die uns wieder in Kontakt mit unserer Spontanität und Kreativität bringen, möchten wir unsere Aufmerksamkeit schenken.

Wir vertiefen diese Idee durch die Inszenierung unserer Träume auf der psychodramatischen Bühne, wo sie eine lebendige Gestalt annehmen und im Sinne von J. L. Moreno weitergeträumt werden – dieses Jahr in einem echten Theater in Berlin.

START

  • 12.05.2021: 18.00 – 21.00 Uhr – opening session
  • 13.05.2021: 10.00 – 15.00 Uhr – Traumarbeit in Groß- und Kleingruppen
  • 14.05.2021: 10.00 – 15.00 Uhr – Traumarbeit in Groß- und Kleingruppen
  • 14.05.2021: ab 18.00 Uhr – Abendveranstaltung
  • 15.05.2021: 10.00 – 14.00 Uhr – goodbye session

Leitung
Portrait: Gabriele Stiegler
  • Gabriele Stiegler
  • Diplom-Psychologin
  • Management- und Führungskräftetrainerin
  • Psychodrama-Therapeutin
Portrait: Dr. Ullrich Ahrens
  • Dr. Ullrich Ahrens
  • Psychologe MA
  • Psychodrama-Therapeut
  • Weiterbildungsleiter für Psychodrama
Portrait: Julia Sophie Mink
  • Julia Sophie Mink
  • Psychodrama-Leiterin
  • Schauspielerin
Portrait: Barbara Winter
  • Barbara Winter
  • Psychodrama-Leiterin
  • Physiotherapeutin, Hamburg

Infos

  • Termin
  • 12. – 15. Mai 2021 (AUSGEBUCHT)
  • Kosten290,00 Euro
  • Zeit12.05.2021: 18.00 – 21.00 Uhr,
    13.05.2021: 10.00 – 15.00 Uhr,
    14.05.2021: 10.00 – 15.00 Uhr und ab 18 Uhr Abendveranstaltung,
    15.05.2021: 10.00 – 14.00 Uhr
  • OrtTheaterforum Kreuzberg, Eisenbahnstr. 21, 10997 Berlin
  • LeitungGabriele Stiegler, Dr. Ullrich Ahrens, Julia Mink und Barbara Winter
  • Teilnahmevoraussetzungenkeine
  • Anmeldungbitte verwenden Sie das Anmeldeformular, das hier zum download zur Verfügung steht und senden Sie es per Fax oder Post an: